Dezember 2020: die Eibe

Betreff: Münster

Der Baum der Unsterblichkeit.

Die Eibe, auch Taxusbaum genannt, wird in Französisch einsilbig als „if“ bezeichnet – ein Wort, das wahrscheinlich mit dem gallischen „ivos“ verwandt ist und den Ursprung des Vornamens Yves lieferte.  Der lateinische Name „taxus“ stammt vermutlich von einer indoeuropäischen Wurzel ab, die „geschickt arbeiten“ bedeutet und sich auf die Verwendung des extrem harten Eibenholzes bezieht.

Continuer à lire … « Dezember 2020: die Eibe »

November 2020: die Stieleiche

Betreff: Münster

Der Baum des Glaubens und der Tugenden.

Chêne ist die französische Bezeichnung der Eiche. Der Begriff stammt aus dem gallischen drull bzw. seiner Abwandlung chassanh im Norden Okzitaniens, das sich zum Altfranzösischen chaisne weiterentwickelte. Der Zusatz robur ist ein lateinischer Begriff für die Kraft oder die Stärke, insbesondere bezogen auf die Robustheit und die Langlebigkeit vieler Eichenarten. Aus dem lateinischen robur wurde auch roboratif, Französisch für „kräftigend“, ein Charakteristikum das man einigen Heilmitteln gerne zuschreibt.

Continuer à lire … « November 2020: die Stieleiche »

Oktober 2020: der Weißdorn

Betreff : Münster

Eine Dornenkrone für den König.

In der Antike wurde der Weißdorn mit der von Janus begehrten Nymphe Carna in Zusammenhang  gebracht. Als Entschädigung für den Verlust ihrer Jungfräulichkeit erhielt sie von diesem Gott einen Weißdornzweig, der alle böse Macht fern von den Türen halten konnte. Carna wurde deshalb zur Schutzgöttin der Familie, Ehe und Fruchtbarkeit. Die Römer legten Weißdornblätter in die Säuglingen Wiegen, um die bösen Geister abzuwehren.

Continuer à lire … « Oktober 2020: der Weißdorn »

September 2020: der Apfelbaum

Betreff: Münster

Pommier-©S.KhaliliOb es sich um die goldenen Äpfel aus dem Garten der Hesperiden handelt, die die Macht haben, jeden zu verzaubern, der sie anschaut, oder um den Racheapfel, den die Göttin Zwietracht wirft, um den Streit zwischen den Göttern zu spalten und zu säen, eins ist klar: der Apfel besitzt seit der Antike und der griechischen Mythologie Eigenschaften, die einen zum Bösen neigen können. Continuer à lire … « September 2020: der Apfelbaum »

Juni 2020: die Artemisia

Betreff: Münster

Artemisia vulgaris©S-Khalili
Mutter der Kräuter und Kraut der Mütter.

« Artemisia » leitet sich von Artemis ab, Namen der griechischen Göttin der Geburt, Fruchtbarkeit und weiblichen Gesundheit. Er erinnert an die medizinische Verwendung des Beifußes in der Gynäkologie. Ihr wurden auch große krampflösende und emmenagogische Tugenden zugeschrieben (sie reguliert die Menstruation). Continuer à lire … « Juni 2020: die Artemisia »

Mai 2020: das Vielblütige Salomonssiegel

Betreff: Münster

Polygonatum-multiflorum-©S-KhaliliDer Name dieser Blume, Polygonatum, leitet sich vom griechischen Wort polys ab, was « viele » und gonu, « Knie » bedeutet. Er bezieht sich auf die an den Rhizomen entstehenden Anschwellungen. Continuer à lire … « Mai 2020: das Vielblütige Salomonssiegel »